Zehn Jahre Jugendkampagne "Alkohol? Kenn dein Limit."

Zehn Jahre Jugendkampagne "Alkohol? Kenn dein Limit."

Berlin/Köln. Vor zehn Jahren stellten die Themen jugendliches Rauschtrinken und Alkoholexzesse einen großen Schwerpunkt in der medialen Berichterstattung dar. Es zeichnete sich eine alarmierende Entwicklung ab, auf die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit." reagierte. Mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) ging die bundesweit bisher größte Kampagne zur Alkoholprävention an den Start, um 16- bis 20-Jährige zu einem verantwortlichen Umgang mit Alkohol zu motivieren.


"Alkohol? Kenn dein Limit." spricht junge Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren an, da in dieser Altersspanne riskantes Alkoholkonsumverhalten weit verbreitet ist. Aktuell ist die Kampagne 87 Prozent der 18- bis 25-Jährigen bundesweit bekannt. Dazu haben reichweitenstarke Plakate, TV- und Kinospots, jugendspezifische Online-Informationsangebote, die Social-Media-Kanäle der Kampagne und schulische Präventionsmaßnahmen wie der "KlarSicht"-MitmachParcours beigetragen.

Ein unverzichtbarer Bestandteil von "Alkohol? Kenn dein Limit." sind die Kampagnen-Peers. Sie sind ein Beispiel dafür, wie Menschen aus der Zielgruppe miteinbezogen werden können. Als etwa Gleichaltrige sprechen Peers authentisch und auf Augenhöhe junge Menschen bei verschiedenen Freizeitaktivitäten an. Dadurch erhalten diese den Impuls, ihr eigenes Trinkverhalten kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern. Ein weiterer Schwerpunkt der Kampagne ist von Anfang an die Förderung kommunaler Strukturen zur Alkoholprävention im Sinne eines nachhaltigen Netzwerkmanagements.

Aktuelle Statistiken zeigen, dass bundesweit die Fälle von Alkoholvergiftungen im Jugendalter insgesamt leicht rückläufig sind. Im Rahmen ihrer Kampagne erhebt auch die BZgA als Forschungseinrichtung in zweijährigem Abstand in einer bundesweiten Repräsentativbefragung das Alkoholkonsumverhalten der 12- bis 25-Jährigen. Die Daten des "Alkoholsurvey 2018" der BZgA zeigen, dass der Konsum von Alkohol bei 12- bis 17-Jährigen kontinuierlich zurückgeht. Das sogenannte Rauschtrinken bleibt allerdings sowohl bei Jugendlichen als auch bei jungen Erwachsenen weit verbreitet.

Hier gelangen Sie zur Website der Kampagne.


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161
50825 Köln
Fon: 0221.899 20
Mail: lmt-nfbzgd
Web: www.bzga.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen