Landeskoordinationen für BNE in acht Bundesländern

Landeskoordinationen für BNE in acht Bundesländern

Bonn/Berlin. Bei der Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im schulischen Bildungssystem wurde zum Ende des Schuljahres 2018/19 ein ermutigendes Etappenziel erreicht: Bereits in der Hälfte der deutschen Bundesländer sind Landeskoordinator*innen für BNE in der schulischen Bildung aktiv. In Berlin, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und dem Saarland arbeiten sie an den obersten Kultusbehörden daran, BNE im Sinne des Nationalen Aktionsplans "in die Struktur zu bringen".


Die Landeskoordinationen setzen sich dafür ein, BNE innerhalb der Bildungsplanung ihres jeweiligen Landes mehr Gewicht zu verleihen. Wichtige Ansatzpunkte hierfür sind die Weiterentwicklung von Rahmenlehrplänen und Schulcurricula, der Ausbau von Qualifizierungsangeboten für Lehrer*innen und die Schaffung förderlicher Rahmenbedingungen für Schulentwicklungsprozesse und die Vernetzung von Schulen, die sich für nachhaltige Entwicklung engagieren.

Ein Erfolgsfaktor für die Arbeit der Landeskoordinationen ist eine gelingende Kooperation mit außerschulischen Bildungsanbietern. Mit ihrer spezifischen Expertise, ihrem Engagement und der Vielfalt ihrer Angebote vor Ort leisten Nichtregierungsorganisationen einen wichtigen Beitrag dazu, BNE breitenwirksam in der schulischen Bildung zu verankern. Die Einrichtung der Stellen wird von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) gefördert.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier.


ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH
Tulpenfeld 7
53113 Bonn
Fon: 0228.20 71 70
Mail: nfnggmnt-glbld
Web: www.engagement-global.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen