24. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt verliehen

24. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt verliehen

Sachsen-Anhalt. Staats- und Kulturminister Rainer Robra hat am 15. Juli 2021 den diesjährigen Kinder- und Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Verwandeln" und wurde in diesem Jahr in digitaler Form durchgeführt. Den ersten Preis (2.000 Euro) haben 16 Jugendliche der 11. Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Magdeburg für das Kompositionsprojekt "Neue Musik" gewonnen. Den zweiten Preis (1.500 Euro) erhielt das Ensemble Junge Musik aus Magdeburg. Mit dem dritten Preis (1.000 Euro) wurde der Verein Schauspielclub in der Kunstplatte aus Stendal ausgezeichnet. Die Verleihung kann online abgerufen werden.


Für den Wettbewerb wurden 87 Beiträge von mehr als 800 Kindern und Jugendlichen eingereicht, die die Kultursparten Bildende Kunst, Literatur, Medienkunst, Musik, Projekte und Theater bedienen. Am Wettbewerb nahmen Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren teil, als Einzelpersonen und in Gruppen. Eine Jury aus fünf Vertreter*innen verschiedener kultureller Fachrichtungen sowie eine Jury aus drei Kindern und Jugendlichen nominierten die Preisträger*innen.

Staats- und Kulturminister Rainer Robra führte in seinem Videogrußwort aus: "Der Jugend-Kultur-Preis ist eine Ermutigung: Möglichst viele Kinder und Jugendliche sollen sich künstlerisch einbringen und ihre Fähigkeiten und Potentiale entdecken, nutzen und ausbauen. Und er hat eine klare Botschaft: Junge Talente in unserem Land werden gefördert, sie werden wahrgenommen und ihre Leistungen gewürdigt. Der Jugend-Kultur-Preis ist eine der wichtigsten Säulen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in Sachsen-Anhalt."

Den ersten Preis (2.000 Euro) haben 16 Jugendliche der 11. Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Magdeburg für das Kompositionsprojekt "Neue Musik" gewonnen. Sie komponierten selbstständig jeweils ein eigenes Werk für ein Ensemble aus Violine I/II, Viola, Violoncello, Kontrabass und Mandolinen. Die Schüler*innen zeigten dabei Kreativität, Mut und künstlerischen Gestaltungswillen in beeindruckendem Maße. Das Stück thematisiert in anspruchsvoller und emotionaler Weise gruppendynamische Prozesse.

Den zweiten Preis (1.500 Euro) erhielt das Ensemble Junge Musik aus Magdeburg. Die jungen Musiker*innen aus ganz Sachsen-Anhalt haben sich zum Ziel gesetzt, neue und zeitgenössische Musik gleichberechtigt neben die klassische zu stellen, letztere in neuen Instrumentierungen zu erforschen und auf diese Weise neu erfahrbar zu machen. Im Jahr 2020 stand die umfangreiche Erarbeitung eines anspruchsvollen Programmes im Fokus, mit Werken, die direkt als Auftragswerke auf die vorhandene Besetzung des Ensembles zugeschnitten waren. Besonders das hohe musikalische Niveau beeindruckte die Jury.

Mit dem dritten Preis (1.000 Euro) wurde der Verein Schauspielclub in der Kunstplatte aus Stendal ausgezeichnet. Der Schauspielclub wurde von acht jungen Menschen zwischen 17 und 21 Jahren im August 2020 gegründet. Als erstes Theaterstück studierten sie "Wegklatschen – Applaus für Bonnie und Clyde" von Sergej Gößner ein. Das Stück handelt von einer Gruppe junger Menschen, die sich aktiv gegen Rechtspopulismus und antidemokratische Tendenzen stellen, dabei zunehmend gefährlichere und radikalere Mittel und Ideen entwickeln und schließlich selbst an persönliche und moralische Grenzen geraten. Aufgrund der Pandemiebestimmungen verlegte die Schauspielgruppe ihre Proben in den digitalen Raum und erstellte mehrere Filmsequenzen, die künftig in die Live-Aufführungen des Theaterstückes eingebettet werden sollen. Auf kreative Weise entsteht so eine hybride Theateraufführung.

Darüber hinaus konnte die Jury zwei Förderpreise (je 500 Euro), einen Sonderpreis (500 Euro) sowie fünf Anerkennungspreise (je 100 Euro) vergeben.

Einen der zwei Förderpreise erhält Lina Isabel Schulz für ihre beeindruckende, unter dem Pseudonym Rin Kawano eingereichte, umfangreiche, spannend erzählte und berührende Geschichte in Romanlänge. Den zweiten Förderpreis erhielt die Radiosendung "Periode ist politisch" von Mine und Elli aus der Jugendredaktion Mädelzkram von Radio Corax Halle. Die beiden Reporterinnen sprechen in ihrer Radiosendung nicht nur über Tabus rund um das Thema "Periode", sondern greifen auch andere gesellschaftlich relevante Themen auf.

Den Sonderpreis der Kinder- und Jugendjury erhielt dieses Jahr Santo Boese mit seinem Video "Baden", gleichzeitig erhielt er von der Fachjury noch eine Anerkennung für sein Werk.

Darüber hinaus wurden ausgezeichnet: Sinaida Bobb, Varg Espen Büttner, die Theater-AG Drams n´ Roses des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sangerhausen und Eileen von Rauchhaupt.

Der Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt ist mit insgesamt 6.500 Euro dotiert. Seit 1997 wird der Wettbewerb zum Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt jährlich durchgeführt. Mit der Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbes wird die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. betraut, die auch die Preisverleihung koordiniert.

Die Preisverleihung wurde auf dem Youtube-Kanal des Landes live übertragen und ist hier online abrufbar.


.lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.
Perry Lukaszczyk
Brandenburger Straße 9
39104 Magdeburg
Fon: 0391.244 51 72
Mail: kjkplkj-lsd
Web: www.kjkp.lkj-lsa.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen