Lehrfilm zum Umgang mit Antisemitismus in Deutschland

Lehrfilm zum Umgang mit Antisemitismus in Deutschland

München. Das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) hat jüngst Lehrmaterial zum Umgang mit Antisemitismus in Deutschland herausgegeben, dessen Kern ein ca. 20-minütiger Lehrfilm zu diesem Thema ist. Es eignet sich für Schüler*innen ab der 9. Klasse.


Erst vor Kurzem hat der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Juden vor dem Tragen der Kippa in der Öffentlichkeit gewarnt. Ob jüdische Mitbürger*innen in Deutschland sicher leben können, ist wieder ein Thema. Jüdische Einrichtungen gleichen Hochsicherheitstrakten, in den sozialen Medien wird Hass gegen Juden geschürt und rechtspopulistische Parteien lassen antisemitische Parolen gesellschaftsfähig werden.

In "Antisemitismus in Deutschland" zeigt das FWU die unterschiedlichen Gesichter der Judenfeindlichkeit. "Mit einem breiten Spektrum an O-Tönen gibt das Medium ein ausdrucksstarkes Abbild der alltäglichen Lebenswelt wieder", erklärt Helene Grünecker, Redakteurin für Geschichte, politische Bildung und Grundschule vom FWU. "Lernende erkennen dabei die Merkmale des Antisemitismus, können dessen Auswirkungen reflektieren und Erkenntnisse auf ihre eigene Lebenswelt übertragen." Trotz oder gerade wegen des prozentual geringen jüdischen Anteils an der Gesamtbevölkerung führen negativ besetzte Stereotype zur Abneigung dem Unbekannten gegenüber. "Ablehnung, Beleidigungen und Übergriffe sind leider keine Seltenheit mehr", weiß Grünecker. "Getreu dem pädagogischen Anspruch vermittelt das Medium daher Kernkompetenzen zum Umgang mit dem Antisemitismus."

Der Film wird mit Lehrmaterialen geliefert. Bestellt werden kann das Paket je nach Lizenz hier ab 32,70 Euro.


Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht
Bavariafilmplatz 3
82031 Grünwald
Fon: 089.649 71
Mail: vrtrbfwd
Web: www.fwu.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen