Beiträge zu "Schriften zur Medienpädagogik"

Deutschland. Einige Beiträge des 58. Bandes der GMK-Reihe "Schriften zur Medienpädagogik", der im kopaed-Verlag erscheint, sind online abrufbar. Diese präsentieren einerseits die Vielfalt und die gelungenen Ansätze, mit der sich die Medienpädagogik dem digitalen Spiel annähert, andererseits zeigen sie notwendige Impulse zu einem reflektierten Umgang mit der spannungsgeladenen Entwicklung digitaler Spielwelten. Die Beiträge sind kostenfrei verfügbar.


Der erste Artikel "Spiel als Bildung – Bildung als Spiel. Zur pädagogischen Bedeutung des Spiels" von Ulrich Heimlich ist bereits vorab online unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0 verfügbar.

Der Autor unternimmt eine Zeitreise in die Geschichte der Spielpädagogik (Blick zurück). Die Reise beginnt im antiken Griechenland und geht über eine norditalienische Renaissancestadt in den Thüringer Wald. Dabei wird deutlich, dass Spielpädagogik und Pädagogik insgesamt eng verbunden sind und somit Spiel und Bildung miteinander zusammenhängen. Die Zukunftsperspektive besteht in der Weiterentwicklung der gesellschaftlichen Teilhabe (Inklusion) durch das Spiel (Blick nach vorn).

Alle weiteren Beiträge des Bandes "Lasst uns spielen – Medienpädagogik und Spielkulturen" werden sukzessive und kostenlos unter der freien Lizenz hier zur Verfügung gestellt.


Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) e.V.
Obernstraße 24a
33602 Bielefeld
Fon: 0521.677 88
Mail: gmkmdnpdd
Web: www.gmk-net.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen