KJug-Magazin zum Thema "Gefährdung Jugendlicher durch Online-Pornografie!?" veröffentlicht

Deutschland. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz hat unter dem Titel "Gefährdung Jugendlicher durch Online-Pornografie!?" die Ausgabe 3-2022 der Zeitschrift KJug herausgegeben. Die Ausgabe geht verschiedenen Fragen und damit verbundenen pädagogischen und jugendschutzrechtlichen Aspekten rund um den Pornografiekonsum Jugendlicher nach. Die Publikation kann für 16 Euro bestellt werden.


Der Pornografiekonsum Jugendlicher ist schon seit vielen Jahren immer wieder Thema von Diskussionen in der Öffentlichkeit und auch unter Fachkräften. Oftmals unter der Prämisse, ob bzw. inwieweit der Konsum den Jugendlichen schadet. Vor dem Hintergrund der Verfügbarkeit pornografischer Inhalte im Internet und dem scheinbar unproblematischen Zugang hierzu hat sich das Ausmaß der Nutzung vervielfacht.

Doch können Jugendliche und auch immer häufiger schon Kinder tatsächlich kompetent für dem Umgang mit Pornografie werden? Und wie sollte die Förderung bzw. Ausbildung von Medienkompetenz auf der einen Seite und sexueller Bildung auf der anderen Seite aussehen? Diese Fragen und die damit verbundenen pädagogischen und jugendschutzrechtlichen Aspekte diskutieren die Autor*innen in der Ausgabe von KJug.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bestellung sind hier zu finden.


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ)
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Fon: 030.400 403 00
Mail: mtrlbg-jgndschtzd
Web: www.kjug-zeitschrift.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen