KJug-Magazin "Zu viel!? – Zur Mediennutzung während der Pandemie"

Deutschland. Die aktuelle Ausgabe von "KJug – Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis" geht unter dem Titel "Zu viel!? – Zur Mediennutzung während Pandemie" der Entwicklung der Mediennutzung auf den Grund und fragt nach den Ursachen und Folgen. Anhand der Ergebnisse verschiedener Studien werden die Situation und die damit verbundenen Konflikte und Herausforderungen beschrieben. Die Ausgabe ist für 16 Euro bestellbar.


Die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen steht seit jeher im Fokus der Aufmerksamkeit von Eltern und Medienpädagog*innen. Mit Beginn der Pandemie wurde der gestiegene Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen unter anderem unter der Überschrift Mediensucht und digitale Verwahrlosung diskutiert. Deutlich werden unterschiedliche Strategien von Familien im Umgang mit Medien während der Corona-Pandemie.

Weitere Informationen sind hier zu finden.


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Fon: 030.400 403 01
Mail: kjgbg-jgndschtzd
Web: www.kjug-zeitschrift.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen