Aktualisierung des "Gefährdungsatlas"

Deutschland. Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz hat eine erweiterte und aktualisierte Version des "Gefährdungsatlas" veröffentlicht. Dieser bietet einen aktuellen Überblick über die Mediennutzungsrealität von Kindern und Jugendlichen und mögliche Online-Gefährdungen. Die Publikation kann kostenfrei heruntergeladen werden.


Der Gefährdungsatlas gibt einen aktuellen und wissenschaftlich fundierten Überblick über die Mediennutzungsrealität von Kindern und Jugendlichen. Vertieft wird auf ihre Lebenswirklichkeit im Kontext der Mediennutzung unter den Bedingungen der Covid-19-Pandemie eingegangen.

Er erläutert 43 Medienphänomene, die mit ihnen verbundenen potenziellen Gefährdungen sowie zum Teil auch Entwicklungschancen für Kinder und Jugendliche. Zusätzlich enthält er eine kinderrechtliche sowie medienpädagogische Einordnung zum Umgang mit den beschriebenen Medienphänomenen.

Der Gefährdungsatlas wird von der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz herausgegeben und ist in Kooperation mit dem JFF – Institut für Medienpädagogik und dem Leibniz-Institut für Medienforschung entstanden.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zum Download sind hier zu finden.


Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ)
Rochusstraße 8-10
53123 Bonn
Fon: 0228.999 621 03 10
Mail: nfbzkjbndd
Web: www.bzkj.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen