Dokumentation über die Arbeit von Inklusionsassistent*innen

Dokumentation über die Arbeit von Inklusionsassistent*innen

Wuppertal. Am 5. November 2018 erscheint der vom Medienprojekt Wuppertal herausgegebene Dokumentarfilm „Brückenbauer“, der die Arbeit von Inklusionsassistent*innen in 1:1-Betreuungsverhältnissen in Schulen und Kitas aus verschiedenen Perspektiven zeigt. Er dient als Bildungsmittel für arbeitende und zukünftige Inklusionsassistent*innen, Eltern, Lehrer*innen, Erzieher*innen und Politiker*innen. 


Wie sieht die Unterstützung und Förderung der Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen durch Inklusionsassistent*innen aus, was ist ihnen selbst in der Arbeit wichtig? Wie erleben die Lehrkräfte und Erzieher*innen die Inklusionsassistent*innen, wie nehmen die Eltern sie wahr und welche Unterstützung wünschen sie sich für ihre Kinder – und was ist den betroffenen Kindern und Jugendlichen selbst in der Assistenz wichtig? Neben Interviews mit den verschiedenen Akteur*innen steht die Dokumentation des Arbeitsalltags im pädagogischen oder pflegerischen Bereich in Kitas, Grundschulen, Förderschulen und Schulen des gemeinsamen Lernens.

Der Verein „Behindert – na und?“ ist Arbeitgeber für viele Inklusionsassistent*innen in der Region und bildet diese auch in einem Zertifikatskurs aus. Der Film blickt auf den Kurs und zeigt, was die Inklusionsassistent*innen dort lernen. Über die Arbeit und Haltungen der Inklusionsassistent*innen hinaus stellt sich im Film auch die grundsätzliche Frage nach der Notwendigkeit von Inklusion und ihrer Förderung.

Die DVD ist ab 5. November 2018 lieferbar, eine Vorbestellung ist möglich. Sie kostet 32 Euro (Ausleihe: 12 Euro) und kann hier bestellt werden.


Medienprojekt Wuppertal
Jugendvideoproduktion und –vertrieb
Hofaue 59
42103 Wuppertal
Fon: 0202.563 26 47
Mail: nfmdnprjkt-wpprtld
Web: www.medienprojekt-wuppertal.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen