Buch "Zwischen Digitalisierung und Pandemie"

Buch "Zwischen Digitalisierung und Pandemie"

Deutschland. In dem im kopaed-Verlag erschienenen Buch "Zwischen Digitalisierung und Pandemie" beschäftigen sich die Autor*innen aus verschiedensten Bereichen des sozialen Lebens mit den Herausforderungen, die im Jahr 2020 durch die Corona-Pandemie entstanden sind. Das Buch ist für 16,80 Euro online und in allen Buchläden bestellbar.


2020, ein Jahr, das für Menschen weltweit von zwei Dingen geprägt war: von Abstand halten und von viel digitaler Kommunikation. Ein Jahr zwischen Digitalisierung und Pandemie. Die Folgen sind vielfältig und noch kaum abschätzbar. Eines aber bleibt unbestrittene Erkenntnis: Zum Menschsein braucht es zwingend direkte, menschliche Begegnung. Deshalb fragen und analysieren die Autoren in diesem Band: Welche Relevanz hat Begegnung? Wo ist sie notwendig, wo ersetzbar? Und unter welchen Umständen kann auf ein analoges Zusammensein verzichtet werden?

Dieser Band gibt besondere Einblicke und ermöglicht manch überraschende Erkenntnis, denn die Beiträge sind nicht nur in einer außergewöhnlichen Zeit entstanden; die Autoren blicken aus unterschiedlichsten Perspektiven auf das Geschehen der Begegnung. Zu Wort kommen ein Kinder- und Jugendpsychiater, eine Einsiedlerin, eine Informatikerin, ein Theologieprofessor, ein Erziehungswissenschaftler, eine Expertin für Entwicklungszusammenarbeit, eine Kunst- und Medienwissenschaftlerin, ein Bildungsexperte und eine Pflegewissenschaftlerin.

Weitere Informationen zum Buch sowie eine Möglichkeit zur Bestellung sind hier zu finden.


kopaed verlagsgmbh
Arnulfstraße 205
80634 München
Fon: 089.688 900 98
Mail: nfkpdd
Web: www.kopaed.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen