Buch "Todesursache: Flucht" zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Buch "Todesursache: Flucht" zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Die Schriftstellerin Anja Tuckermann und die Journalistin Kristina Milz geben im Berliner Hirnkost Verlag die Liste der auf der Flucht nach oder in Europa Gestorbenen in Buchform unter dem Titel "Todesursache: Flucht" heraus. Am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte soll das Buch überall in Deutschland und z.T. auch in Österreich und in der Schweiz kostenlos abgegeben werden. Außerdem kann es für 3,99 Euro im Handel erworben werden. 


Das europaweite Netzwerk UNITED for Intercultural Action mit Sitz in Amsterdam führt die Liste der belegten Fälle seit 1993 unter dem Titel "Asylsuchende, Geflüchtete und Migrant*innen, die aufgrund der restriktiven Politik der Festung Europa zu Tode kamen". UNITED wird von 550 Organisationen aus 48 europäischen Ländern getragen – die Unterstützung dieser Organisationen macht es möglich, die Liste weiterzuführen. 2017 veröffentlichte der Berliner Tagesspiegel die Liste komplett erstmals auf Deutsch. Bis zum 30. September 2018 sind 35.597 Tote verzeichnet, die meisten ohne Namen.

Die Herausgeberinnen haben mithilfe von geflüchteten Überlebenden Namen recherchiert und in die Liste eingefügt und über einige der Toten Porträts geschrieben. Sie wollen die Menschen, die sie waren, vor dem Vergessen bewahren. Das Buch ist ein Denkmal für die Toten und eine Hommage an die Lebenden – an die Familien, die einen ihrer Liebsten verloren haben, und an die Geflüchteten, die überlebt haben. Und das Buch soll aufrütteln: Hinter jeder Zahl stehen Menschen, die vielleicht hätten gerettet werden können.

Alle Interessierten können mit dem Buch Veranstaltungen wie Marathonlesungen, Podiumsdiskussionen, Andachten, Konzerte oder Theaterlesungen durchführen. Die Herausgeberinnen und einige GastautorInnen stehen auch noch im kommenden Jahr für Lesungen und Podiumsgespräche zur Verfügung. Bisher schon vorgesehene Veranstaltungen von verschiedenen Organisationen, Initiativen, Kirchen und Seenotrettungsorganisationen können hier im Terminkalender eingesehen werden.

Das Buch umfasst auf 462 Seiten außer der Liste und den Porträts von Gestorbenen die Gastbeiträge von 18 Autor*innen. Näheres erfährt man hier.


Hirnkost
Lahnstr. 25
12055 Berlin
Fon: 030.568 220 49
Mail: prvrlghrnkstd
Web: www.hirnkost.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen