"Auf dem Lande alles dicht?" – Ein interdisziplinäres Lesebuch

"Auf dem Lande alles dicht?" – Ein interdisziplinäres Lesebuch

Deutschland. Die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt füllte mit dem Projekt "Dehnungsfuge" fünf Jahre lang leerstehende Gebäude mit kreativen Konzepten und (trans)kultureller Bildung – in vier Bundesländern und international. Das Buch "Auf dem Lande alles dicht?", welches im Hirnkost-Verlag Berlin erschienen ist, blickt nun zurück auf die Ergebnisse, gibt Tipps und verlangt mehr Engagement für die Zukunft.


Die beiden Herausgeber des umfangreichen Buches und Projektverantwortlichen Torsten Sowada von der .lkj) Sachsen-Anhalt und Dr. Mieste Hotopp-Riecke vom ICATAT Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien entwickelten im Projekt Strategien gegen Leerstand, für mehr Lebensqualität in der Heimat, gegen Wegzug und Landflucht.

Der Projektname "Dehnungsfuge" ist dabei bewusst aus dem Baujargon gewählt. Diese besondere Fuge gleicht das Dehnen und Schrumpfen von unterschiedlichen Materialien aus – in der Bauwelt und Architektur reale Risse zwischen Bauteilen und Materialien, in unserer Gesellschaft eher symbolische Risse zwischen Alt und Jung, zwischen Kultur und Kommerz, zwischen Alteingesessenen und Migrant*innen, zwischen Stadt und Land.

Das Bundesprogramm "Demokratie leben!" förderte fünf Jahre lang das Projekt und mit viel Ehrenamt, mit dutzenden Jugendlichen, mit Unterstützung von Künstler*innen, Pädagog*innen, Wissenschaftler*innen sowie zahlreichen weiteren Fördermitteln von Land, Bund und diversen Stiftungen haben sie leerstehende Gebäude kulturell und sozial beleben können. Diese Orte werden auch nach Projektende weiter für Kunst, Kultur, Jugendarbeit und Begegnung für alle offen stehen, z.B. der Jugendclub in Mestlin (Mecklenburg-Vorpommern), die Kleine Markthalle als sozialer Treffpunkt in Stendal und das TULIPA-Tanzstudio in Werder/Havel.

Darüber hinaus wurden weitere Bedarfe und Möglichkeiten solcher Projekte nun ebenfalls in einem weiteren Buch unter dem Titel "WIR.Heimat.Land.Jugendkultur" zusammen mit der Hochschule Magdeburg-Stendal und KinderStärken e.V. wissenschaftlich analysiert. Um den Konzepten und Herausforderungen von Jugend, Kultur, Mobilität und demografischem Wandel in ländlichen Räumen auch medial mehr Gewicht zu verschaffen, präsentiert der Hirnkost-Verlag Berlin beide Bücher in einer Heimat-Box zusammen mit zwei weiteren Büchern.

Das Buch ist für 28 Euro erhältlich und kann per ISBN: 978-3-948675-56-1 in jeder Buchhandlung oder online bestellt werden. Die Heimat-Box kann hier bestellt werden.


Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.
Projekt Resonanzboden
Brandenburger Straße 9
39104 Magdeburg
Fon 0391.244 51 74
Mail: rsnnzbdnlkj-lsd
Web: www.lkj-lsa.de und www.resonanzboden.global


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen