Wo Vergangenheit auf Gegenwart trifft: Das Frauen-KZ Lichtenburg 80 Jahre danach

Wo Vergangenheit auf Gegenwart trifft: Das Frauen-KZ Lichtenburg 80 Jahre danach

Annaburg/Lutherstadt Wittenberg. Nach dem Auftakt der Veranstaltungsreihe am 9. Mai 2019 mit zahlreichen Gästen folgen weitere Veranstaltungen in Lutherstadt Wittenberg und Prettin, die sich mit verschiedenen Aspekten des Frauenkonzentrationslagers Lichtenburg, aber auch mit erinnerungskulturellen und gegenwartsbezogenen Fragestellungen auseinandersetzen. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. 


Am 16. Mai 2019 wird in der Anwesenheit der Filmemacherin Natasha A. Kelly in der Phönix Theaterwelt Wittenberg "Millis Erwachen" gezeigt. Der Film thematisiert Persönlichkeiten, Sichtweisen und Strategien von Schwarzen Frauen* in Deutschland. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch über gegenwärtige Rassismen und mögliche Gegenstrategien statt. Die Veranstaltung ist Teil des Fortbildungsprogramms der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt e.V.

Anlässlich des Internationalen Museumstages, der am 19. Mai 2019 bundesweit begangen wird, bietet die Gedenkstätte im Rahmen der Reihe gleich zwei Veranstaltungen an. Unter dem Motto "Geschichte zum Anfassen: Was uns Objekte einer Ausstellung erzählen" findet ein Workshop für Kinder von 9 bis 12 Jahren statt. Nach einer spielerischen Auseinandersetzung mit den Aufgaben eines Museums sind die Kinder dazu eingeladen, die Geschichten von selbstgewählten Objekten kennenzulernen und in einem kreativ-gestalterischen Prozess eigene kurze Erzählungen und Collagen zu entwickeln.

Unter dem Titel "Weibliche Perspektiven auf das KZ Lichtenburg 1937-39" haben interessierte Besucher*innen außerdem die Möglichkeit, an einem öffentlichen Rundgang mit szenischer Lesung teilzunehmen. Thematisiert werden Erinnerungen und Berichte ehemaliger inhaftierter Frauen, die Wahrnehmung des weiblichen Wachpersonals aus der Perspektive der Gefangenen sowie die Bedeutung der Lichtenburg als Frauenhaftort im Nationalsozialismus. Neben der Dauerausstellung werden Teile der Schlossanlage sowie der ehemalige "Bunker" besichtigt.

Nähere Informationen zu diesen wie auch weiteren Veranstaltungen finden Sie hier.


Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
Prettiner Landstr. 4
06925 Annaburg OT Prettin
Fon: 035386.60 99 75
Mail: nf-lchtnbrgstgsschsn-nhltd
Web: www.gedenkstaette-lichtenburg.sachsen-anhalt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen