Ausstellung zum Leben in der DDR

Ausstellung zum Leben in der DDR

Magdeburg. Das Dokumentationszentrum am Moritzplatz und der Trägerverein Bürgerkomitee Magdeburg e.V. präsentieren bis zum 7. März 2019 in Kooperation mit der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Gedenkstätte Moritzplatz die Ausstellung "Voll der Osten. Leben in der DDR".


Termin:
bis 07.04.2019

Ort:
Veranstaltungsraum (Gerichtssaal) in der Gedenkstätte Moritzplatz,
39124 Magdeburg

Kosten:
Keine


Szenen, die manchen zu alltäglich waren um sie zu fotografieren, ungeschönte Bilder von Einsamkeit, Alter und Verfall oder Bilder von Liebe, Lebenslust und Herausforderung, das waren die Motive, die den Fotografen Harald Hauswald in den 1980er Jahren interessierten. Er zog durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam.

Die Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung zeigt eine Auswahl von über 100 bekannten und unbekannten Hauswald-Fotos, die eine ungeschminkte DDR-Realität abbilden, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern. Die Ausstellung geht aber noch ein Stück weiter: Die Fotografien wurden durch Texte des Historikers Stefan Wolle ergänzt. Wolle, Jg. 1950, kommt aus Halle, Harald Hauswald, Jg. 1954, aus Radebeul, beide sind also "voll aus dem Osten".

Ein zusätzliches Angebot der Ausstellung sind QR-Codes, die zu kurzen Videointerviews im Internet führen. Hier berichtet der Fotograf darüber, wie und in welchem Kontext das jeweils zentrale Foto der Tafel entstanden ist. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Bürgerkomitee Magdeburg e.V.
Umfassungsstraße 76
39124 Magdeburg
Tel.: 0391.25 32 316
Mail: nfbrgrkmt-mgdbrgd
Web: www.buergerkomitee.de/


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen