Fotoausstellung "Im Schatten von Auschwitz"

Fotoausstellung "Im Schatten von Auschwitz"

Annaburg. Anlässlich des bundesweiten Tags des offenen Denkmals wird am 8. September 2019 um 14:30 Uhr in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin die Fotoausstellung "Im Schatten von Auschwitz" eröffnet. Diese widmet sich jenen NS-Mordstätten, die neben Auschwitz weniger bekannt sind.


Termin:
08.09.-08.11.2019

Ort:
Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin, Prettiner Landstr. 4, 06925 Annaburg OT Prettin

Kosten:
Keine


Das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ist in der öffentlichen Wahrnehmung zum Symbol für den Holocaust geworden. Andere Mordstätten stehen "im Schatten" der Aufmerksamkeit, sind oft kaum oder gar nicht bekannt. Die 2017 von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Fotografen Mark Mühlhaus konzipierte Ausstellung stellt Orte nationalsozialistischer Verbrechen in Osteuropa vor und dokumentiert zugleich, in welcher Form heute an die Taten vor Ort erinnert wird.

Eine Spurensuche führt an neun in Deutschland unbekanntere Orte, nach Polen, Belarus und in die Ukraine: nach Chełmno, Bełżec, Sobibór, Treblinka und Majdanek, nach Maly Trascjanec sowie nach Babyn Jar, Kamjanez-Podilskyj und Lwiw-Janowska. Simon Lengemann, Mitarbeiter der Bundeszentrale für politische Bildung, wird in die Fotoschau einführen. Schüler*innen der Kreismusikschule Jessen werden die Ausstellungseröffnung musikalisch umrahmen. Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Empfang statt.

Die Fotoausstellung kann bis zum 8. November 2019 während der regulären Öffnungszeiten in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin besichtigt werden.


Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin
Prettiner Landstr. 4
06925 Annaburg OT Prettin
Fon: 035386.60 99 75
Mail: nf-lchtnbrgstgsschsn-nhltd
Web: www.gedenkstaette-lichtenburg.sachsen-anhalt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen