Wettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit"

Wettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit"

Deutschland. Der Wettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit" geht am 15. September 2021 in eine neue Runde. Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren sind eingeladen, Beiträge zum Thema "Jungsein" einzureichen. Zu gewinnen gibt es insgesamt bis zu 30 Preise in Höhe von 500 bis 3.000 Euro. Der Bewerbungsschluss ist am 1. März 2022.


Wie war die Jugend ihrer Eltern? Was veränderte sich 1989/90 für junge Menschen, als Deutschland wieder ein Land wurde? Wie entwickelten sich Jugendkulturen von damals bis heute? Bedeutet es heute noch etwas, ob man in Ost- oder Westdeutschland aufwächst?

Teilnehmen können Gruppen von Jugendlichen im Alter von 13 bis 19 Jahren, die Lust haben, sich auf die historische Spurensuche zu begeben und sich mit konkreten Geschichten über Menschen und Orte auseinanderzusetzen. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 1. März 2022. Zu gewinnen gibt es insgesamt bis zu 30 Preise in Höhe von 500 bis 3.000 Euro, die bei einer Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin verliehen werden.

Der Jugendwettbewerb "Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit" wurde 2019/2020 erstmalig durch den Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ausgelobt.

Weitere Informationen sind hier zu finden. Der Bewerbungsschluss ist am 1. März 2022.


Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Projektbüro Jugendwettbewerb Umbruchszeiten
Kronenstraße 5
10117 Berlin
Fon: 030.319 895 336
Mail: mbrchsztnbndsstftng-frbtngd
Web: www.umbruchszeiten.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen