Filmbeiträge für das Forsight Filmfestival gesucht

Filmbeiträge für das Forsight Filmfestival gesucht

Berlin. Die science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V. veranstaltet am 26. September 2019 in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Forsight Filmfestival. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "OBEN – UNTEN – Vision findet Stadt!". Im Rahmen des Forsight Festivals sollen und dürfen Forscher*innen, Wissenschaftler*innen und Projektentwickler*innen Werbung in Form eines Kurzfilms für das machen, woran sie arbeiten und was sie begeistert. Die Einsendefrist endet am 26. Juli 2019. 


Foresight bezeichnet eine Methode der strategischen Vorausschau. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat in seinem jüngsten Foresight-Prozess (www.bmbf-foresight.de) wissenschaftliche und technologische Entwicklungspotenziale der nächsten 10 bis 15 Jahre von zwei Seiten beleuchtet: die technologischen Möglichkeiten einerseits sowie den gesellschaftlichen Bedarf andererseits. Dabei dient Foresight vor allem als zeitgemäßes Dialoginstrument – denn die Zukunft voraussagen, kann selbstverständlich niemand.

Im Rahmen des Jahresprogramms der Urania Berlin, dem ältesten Science Center der Welt, treffen am 26. September 2019 wieder visionäre Köpfe aus vielen Nationen und Disziplinen aufeinander, um zum diesjährigen Thema "OBEN – UNTEN – Vision findet Stadt!" miteinander ins Gespräch zu kommen, sowohl aus technologischer als auch gesellschaftlicher Sicht den Blick in die Zukunft zu wagen und konkrete Visionen für eine gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Wie ist der Blick auf die Stadt gerichtet: Von oben oder von unten? Wie lassen sich die Ebenen und Pole oben und unten miteinander in Einklang bringen, was findet dazwischen statt? Wie verändern sich unter Betrachtung dieser beiden Richtungen konkrete Stadtbilder, Wohnräume, das menschliche Zusammenleben, Arbeitsplätze, Mobilität, Infrastruktur durch technische und soziale Innovationen?

Die eingereichten Kurzfilme können Trends aufdecken oder gesellschaftliche Herausforderungen skizzieren, als Frühwarnsystem fungieren oder Ideenpool für zukünftige Projekte und Forschungsprozesse sein. Die Spots sollen mind. 30 Sekunden und max. 5 Minuten lang sein.

Interessierte können bis zum 26. Juli 2019 ihre Einsendung online einreichen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


science2public® – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.
Händelstraße 38
06114 Halle (Saale)
Fon: 0345.226 62 58
Mail: nffrsght-flmfstvld
Web: www.foresight-filmfestival.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen