Ehrenamtspreis für jüdisches Leben in Deutschland

Deutschland. Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein, lobt zum ersten Mal den "Ehrenamtspreis für jüdisches Leben in Deutschland" aus. Mit dem Preis soll bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet, das jüdische Leben in Deutschland gestärkt und besser sichtbar gemacht werden. Der Bewerbungsschluss ist am 31. August 2022.


Kooperationspartner*innen sind die Deutsche Stiftung Ehrenamt und Engagement und der Zentralrat der Juden in Deutschland. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben: Eine Kategorie richtet sich an junge Menschen unter 27 Jahren, die andere ist ohne Altersbeschränkung. Beide Preiskategorien sind mit je 5.000 Euro dotiert.

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Vereine, Initiativen und Gruppen (z.B. Schulklassen oder Schulen), die überwiegend ehrenamtlich aktiv sind. Ausgeschlossen sind rein hauptamtliche Projekte und Projektträger*innen sowie solche, bei denen der hauptamtliche Anteil stark überwiegt.

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind hier zu finden. Die Bewerbungen werden bis zum 31. August 2022 per Mail entgegengenommen.


Bundesministerium des Innern und für Heimat
Alt-Moabit 140
10557 Berlin
Fon: 030.186 810
Mail: bwrbnghrnmtsprsbmbndd
Web: www.antisemitismusbeauftragter.de/ehrenamtspreis


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen