Weiterbildungsstipendium für leistungsstarke Azubis

Weiterbildungsstipendium für leistungsstarke Azubis

Sachsen-Anhalt. Durch das Weiterbildungsstipendium, auch Begabtenförderung genannt, können Absolvent*innen einer dualen Berufsausbildung, die zu Beginn der Förderung jünger als 25 Jahre alt sind, finanziell unterstützt werden. Förderfähig sind anspruchsvolle berufsbegleitende Maßnahmen mit bis zu 8.100 Euro in maximal drei Jahren bei einem Eigenanteil von zehn Prozent der förderfähigen Kosten. Der Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2022.


Das Weiterbildungsstipendium unterstützt besonders talentierte und motivierte Berufseinsteiger*innen sich in ihrem Beruf zu entwickeln, neue Kompetenzen und Fertigkeiten aufzubauen, aber auch mit fachübergreifenden Weiterbildungen den Horizont zu erweitern.

Gefördert werden kann, wer:

  • eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen hat
  • die Abschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten bzw. der Durchschnittsnote 1,9 bestanden hat
  • zum Aufnahmezeitpunkt jünger als 25 Jahre ist

Förderfähig sind anspruchsvolle – in der Regel – berufsbegleitende Maßnahmen:

  • der Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen
  • die Vorbereitung auf Prüfungen der höheren Berufsbildung (z.B. Meister*in, Techniker*in, Betriebswirt*in, Fachwirt*in, Fachkaufmann*frau)
  • der Erwerb fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen (z.B. Fremdsprachen, EDV, kommunikative Fertigkeiten, Konflikt- und Projektmanagement)
  • unter bestimmten Voraussetzungen auch ein berufsbegleitendes Studium

Die Förderung beträgt bis zu 8.100 Euro in maximal drei Jahren, bei einem Eigenanteil von zehn Prozent der förderfähigen Kosten. Sie muss vor Beginn jeder Weiterbildung bei der IHK beantragt werden.

Die Mittel stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung zur Verfügung. Das Förderprogramm wird von der Industrie- und Handelskammer betreut, bei der das Berufsausbildungsverhältnis des Antragstellers eingetragen war. Sie übernimmt die Auswahl der Stipendiat*innen, entscheidet nach Maßgabe der Förderrichtlinien über die Förderfähigkeit von Weiterbildungsmaßnahmen, berechnet die förderfähigen Maßnahmekosten und zahlt die Förderbeiträge aus.

Weitere Informationen sind hier zu finden. Der Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2022.


Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Ines Röttig
Alter Markt 8
39104 Magdeburg
Fon: 0391.569 32 05
Mail: nsrttgmgdbrghkd
Web: www.magdeburg.ihk.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen