Sonderförderung Ukraine der Aktion Mensch

Deutschland. Die Aktion Mensch will helfen, Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen sowie deren Begleitung ein sicheres Ankommen aus der Ukraine und den schnellen Zugang zu unterstützenden Angeboten zu ermöglichen. Daher wurde die "Sonderförderung Ukraine: Hilfe für geflüchtete Menschen" eingerichtet, um die Lage der Geflüchteten sowie die Möglichkeiten der Helfer*innen zu verbessern. Die Anträge können freie gemeinnützige Organisationen bis zum 31. Dezember 2022 stellen.


Gefördert werden in Deutschland:

  • Das ehrenamtliche Engagement auf lokaler Ebene (z.B. durch Koordinierung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen)
  • Der Aufbau von (zusätzlichen) Angeboten zur psychosozialen Betreuung traumatisierter Menschen
  • Der Aufbau von Beratungsangeboten (z.B. Unterstützung bei der Antragstellung auf Unterkunft, finanzielle Unterstützung, Gewährung von Gesundheitsleistungen, Perspektivberatung, Orientierung im Sozialraum und vieles mehr)
  • Die Schaffung von offenen Angeboten (z.B. Sprachkurse, Kurse für kreatives Arbeiten, Sportangebote und vieles mehr)
  • Die Zugänglichkeit zum Arbeits- und Wohnungsmarkt (z.B. den Aufbau eines ehrenamtlichen Patenschaft-Modells)
  • Projekte zur Sensibilisierung für die Bedarfe geflüchteter Menschen mit Behinderungen und geflüchteter Kinder und Jugendlicher

Es können Fördergelder bis zu 100.000 Euro beantragt werden, mit einem geringen Eigenmittel-Anteil von 5 Prozent. Nach Bewilligung ist jedes Vorhaben innerhalb von 12 Monaten umzusetzen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Antragstellung sind hier zu finden.


Aktion Mensch e.V.
Heinemannstraße 36
53175 Bonn
Fon: 0228.209 22 00
Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Web: www.aktion-mensch.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen