Förderprogramm der "Rudolf-Augstein-Stiftung"

Förderprogramm der "Rudolf-Augstein-Stiftung"

Deutschland. Die Rudolf-Augstein-Stiftung hat mit ihren drei Förderschwerpunkten Qualitätsjournalismus, Kunst und Kultur sowie Benachteiligte Kinder und Jugendliche seit ihrer Gründung im Jahr 2005 mehr als 350 Projekte mit mehr als acht Millionen Euro gefördert. Die Anträge können ganzjährig eingereicht werden.


Förderschwerpunkte:
Qualitätsjournalismus
Hier fördert die Stiftung Projekte, die den investigativen Journalismus stärken, die zur Vernetzung von Journalist*innen sowie zur Vielfalt in Redaktionen beitragen oder die sich mit neuen Wegen der Vermittlung von Inhalten befassen. Auch die Erprobung neuer Geschäftsmodelle wird unterstützt.

Kunst und Kultur
In diesem Bereich fördert die Rudolf-Augstein-Stiftung Kulturprojekte aller Art – Literatur, Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst. Auch Einzelkünstler*innen können einen Antrag stellen, die Förderung ist hier allerdings auf 10.000 Euro begrenzt, außerdem sind weitere Kooperationspartner*innen erwünscht.

Benachteiligte Kinder und Jugendliche
Die Stiftung fördert Initiativen und Institutionen im In- und Ausland, die sich um „Kinder und Jugendliche im Unglück“ kümmern. Im Themenfeld Gesundheit können das Hospize sein, Einrichtungen, die sich um die Gesundheit von Kindern bemühen, aber auch Initiativen, die Kindern Lebensmut zurückgeben wollen. Im Themenfeld Armut sind Einrichtungen und Initiativen förderfähig, die sich um in Armut lebende Kinder und ihre Familien bemühen.

Der Antrag wird formlos gestellt. Weitere Informationen zur Förderung und zur Antragsstellung sind hier zu finden.


Rudolf Augstein Foundation
Ericusspitze 1
20457 Hamburg
Fon: 040.300 724 34
Mail: kntktrdlf-gstn-stftngd
Web: www.rudolf-augstein-stiftung.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen