Förder- und Qualifizierungsprogramm "Miteinander reden"

Deutschland. Beim Förder- und Qualifizierungsprogramm "Miteinander reden" der Bundeszentrale für politische Bildung werden bundesweit 100 Projekte in ländlichen Räumen gesucht, die sich für eine demokratische Streitkultur stark machen. Für das Programm können sich Interessierte, die aus ländlichen Regionen, Dörfern, Städten und Gemeinden mit bis zu 15.000 Einwohner*innen kommen, bewerben. Der Bewerbungsschluss endet am 11. September 2022.


Im Kontext einer wachsenden gesellschaftlichen Polarisierung und Diffamierung werden 100 Projekte gesucht, deren Ideen und Formate dazu beitragen, Kontroversen zu führen und Räume zu schaffen, um (neues) Vertrauen in Politik und Demokratie zu stärken.

Das MITEINANDER REDEN Programm zielt sowohl auf eine finanzielle Förderung als auch auf Qualifizierung durch Prozessbegleitung, Trainings, kollegiale Beratung und Vernetzung ab, mit denen demokratische Streitkultur, Selbstwirksamkeit, Resilienz- und gleichzeitig Konfliktfähigkeiten nachhaltig gestärkt werden.

Weitere Informationen sowie eine Möglichkeit zur Bewerbung bis zum 11. September 2022 sind hier zu finden.


Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Fon: 0228.249 81 10
Mail: nfmtnndrrdnnt
Web: www.bpb.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen