Förderprogramm "Ehrenamt hilft gemeinsam"

Deutschland. Mit dem Förderprogramm "Ehrenamt hilft gemeinsam" will die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt dazu beitragen, bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt in Krisenzeiten und neue oder erneuerte Strukturen zu stärken. Das Gesamtvolumen des Programms beträgt 15 Millionen Euro. In jedem Handlungsfeld können Vorhaben mit bis zu 50.000 Euro gefördert werden. Die Antragsfrist endet am 1. September 2022.


Der völkerrechtswidrige russische Angriffskrieg auf die Ukraine zeigt seit dem 24. Februar 2022, dass Frieden und Freiheit auf dem europäischen Kontinent auch im 21. Jahrhundert nicht selbstverständlich sind. Die Folgen für die Menschen in der Ukraine sind verheerend. Die Hilfsbereitschaft in Deutschland von zivilgesellschaftlichen Akteuren, engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft war und ist hoch. Dieses Engagement gilt es zu stärken und anzuerkennen. Die schnelle Hilfe beim Ankommen ist dabei ebenso elementar, wie das integrierende Element von Engagement und Ehrenamt. Hierbei kommen innovative soziale und häufig auch digitale Lösungen zum Einsatz.

Eine Förderung von maximal 250.000 Euro ist für Organisationen möglich, die als Zentralstelle die kompletten Fördermittel an andere gemeinnützige Organisationen weiterreicht. Für die Weiterleitung von Mitteln wird der Zentralstelle eine Verwaltungsausgabenpauschale in Höhe von bis zu 5 Prozent der direkten förderfähigen Ausgaben gewährt.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Antragstellung bis zum 1. September 2022 sind hier zu finden.


Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt
Woldegker Chaussee 35
17235 Neustrelitz
Fon: 03981.456 96 00
Mail: hlld-s--d
Web: www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen