Exkursion: Grenz(Erfahrungen) – Unterwegs am Grünen Band

Exkursion: Grenz(Erfahrungen) – Unterwegs am Grünen Band

Bad Sachsa. Die Heinrich-Böll-Stiftung bietet gemeinsam mit ihren drei Landesstiftungen vom 28. bis 30. Juni 2019 eine Exkursion für junge Menschen im Alter von 18 bis 27 Jahre am Grünen Band in Bad Sachsa an. An der ehemaligen innerdeutschen Grenze werden sie sich vor Ort auf verschiedene Weise mit Geschichte und Natur beschäftigen. 


Termin:
28.-30.06.2019

Ort:
Bad Sachsa, Teistungen

Kosten:
50 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung)


Fast 40 Jahre lang teilte ein massiv befestigter und überwachter Grenzstreifen aif 1.400 Kilometern Deutschland in zwei Staaten. Ein Todesstreifen, von der DDR errichtet und mit Waffengewalt verteidigt, trennte Menschen und politische Systeme. Gleichzeitig erhielt die Natur hier allerdings auch die Möglichkeit, sich zu entwickeln. Heute ist der ehemalige Todesstreifen ein einzigartiges Band vielfältiger Lebensräume, seltener Pflanzen und Lebewesen: das Grüne Band.

Auf der Exkursion werden die Teilnehmenden 30 Jahre nach dem Mauerfall das Grüne Band vor Ort gemeinsam erkunden. Sie werden eintauchen in Geschichte und Natur, mit Zeitzeug*innen sprechen und über das Leben an einem solchen Grenzstreifen austauschen. Und es soll um Grenzen gehen, damals und heute, wie sie unser Leben und unsere Gesellschaft prägen und wie Grenzen überwunden werden können.

Anmelden kann man sich per Mail. Weitere Informationen findet man hier.


Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
Leipziger Str. 36
06108 Halle (Saale)
Fon: 0345.202 39 29
Mail: nfsl-blld
Web: www.boell-sachsen-anhalt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen