Veranstaltungsreihe "KlassenFragen" im Oktober und November in Magdeburg

Veranstaltungsreihe "KlassenFragen" im Oktober und November in Magdeburg

Magdeburg. In der Veranstaltungsreihe "KlassenFragen" im Oktober und November 2019 soll in Form von Workshops, Vorträgen und Filmen die Rolle von "Klasse" und deren Wirkmächtigkeit in verschiedenen Bereichen und aus verschiedenen Perspektiven heraus beleuchtet und diskutiert werden. So soll marxistischen Denkansätzen genauso wie anarchistisch geprägten Herangehensweisen Raum gegeben werden.


Im Rahmen der Veranstaltungen soll der Begriff "Klasse" inhaltlich gefüllt und lebendig gemacht werden. So geht es darum zu schauen, inwiefern der Klassenbegriff und damit einhergehend eine Neue Klassenpolitik genutzt werden kann, um Menschen unterschiedlicher Identitäten zusammenzubringen ohne dabei darüber hinwegzusehen, was sie unterscheidet. Dabei soll auch der Frage nachgegangen, ob eine Gegenüberstellung von Antirassismus, Feminismus und Internationalismus auf der einen Seite und Klassenpolitik auf der anderen Seite, so wie es in den letzten Jahren passiert ist, haltbar ist. Oder ob nicht Rassismus, patriarchale Verhältnisse und die Ausbeutung des Globalen Südens mit grundlegend für die Zusammensetzung von Klassen sind und so ein Zusammendenken dieser Herrschaftsverhältnisse mit Klassenverhältnissen notwendig wird. 

Nähere Informationen und eine Auflistung der einzelnen Veranstaltungen findet man hier.


Rosa-Luxemburg-Stiftung
Regionalbüro Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Str. 3
39108 Magdeburg
Fon: 0391.251 914 75
Mail: hnschkrslxd
Web: st.rosalux.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen