Seminarwochenende zu intersektionaler Jungen*arbeit

Dessau-Roßlau. Der djo-Landesverband Sachsen-Anhalt veranstaltet in Kooperation mit dem Bundesverband und der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen vom 2. bis 4. Dezember 2022 ein Seminarwochenende zu intersektionaler Jungen*arbeit. Angelehnt an die Verankerung von Jungen*arbeit als Qualitätsmerkmal sowie als Querschnittsaufgabe der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit, sollen emanzipatorische sowie geschlechtersensible Ansätze kennengelernt werden. Die Kosten für die Teilnahme betragen 20 Euro für Mitglieder oder 30 Euro für externe Personen. Eine Anmeldung ist bis zum 4. November 2022 erforderlich.


Termin:
02. bis 04.12.2022

Ort:
Jugendherberge
Ebertallee 151
06846 Dessau-Roßlau

Kosten:
20 Euro für Mitglieder
30 Euro für externe Personen


Während des Seminarwochenendes sollen die Teilnehmenden gemeinsam folgende Fragen bearbeiten und praktische Schlüsse für die Arbeit mit Jungen* und jungen Männern* ableiten: Was ist Intersektionalität überhaupt? Welche Konsequenzen hat dies für die Persönlichkeit der Jungs*? Wie gehen wir damit um? Welche Bedarfe und Bedürfnisse haben Jungen* und junge Männer*? Wie kann eine intersektionale und geschlechtersensible Haltung in der Jungen*arbeit aussehen? Wie arbeiten wir mit Jungen* und jungen Männern* zusammen, d.h. wie reflektieren wir Privilegien und berücksichtigen Diskriminierungserfahrungen? Wie tun wir das und wo wollen wir damit hin? Sprich, was ist die Grundlage für einen intersektionalen Blick in der Jungen*arbeit?

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung bis zum 4. November 2022 sind hier zu finden.


djo-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
Große Klausstraße 11
06108 Halle (Saale)
Fon: 0345.548 47 22
Mail: nfdj-schsn-nhltd
Web: www.djo-sachsen-anhalt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen