Bildungsfahrt "Aus dem Leben gerissen und ins Ghetto deportiert"

Bildungsfahrt "Aus dem Leben gerissen und ins Ghetto deportiert"

Magdeburg. Die Landesvereinigung für kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt und die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin haben ein gemeinsames Projekt initiiert, in dessen Rahmen sie eine Bildungsfahrt nach Polen anbieten. Thematisch werden die Lebensumstände polnischer Jüd*innen während des Nationalsozialismus betrachtet und diskutiert.


Termin:
14.09.2019 (Vorabtreffen in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin),
6.-11.10.2019 (Projektfahrt nach Polen),
16.11.2019 (abschließendes  Treffen in Magdeburg)

Ort:
Magdeburg, Annaburg, Polen

Kosten:
75 Euro


Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. sucht für das Projekt junge, interessierte Menschen zwischen 15 und 17 Jahren aus dem Landkreis Wittenberg. In diesem Rahmen werden die Jugendlichen die polnische Hauptstadt Warschau besuchen. Hier werden sie die geschichtlichen Spuren des Nationalsozialismus kennenlernen. Unter anderem werden das ehemalige Warschauer Ghetto und verschiedene Museen besucht. Hauptschwerpunkt der Bildungsfahrt ist die Besichtigung der Gedenkstätte Treblinka. Abschließend wird am vorletzten Tag der Fahrt das einst zweitgrößte polnische Ghetto in Lodz besucht.

Interessierte können sich bis zum 6. September 2019 per Mail oder telefonisch für das Projekt anmelden. Weitere Informationen findet man hier.


.lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V.
Brandenburger Str. 9
39104 Magdeburg
Fon: 0391.244 51 72
Mail: prrylkszczyklkj-lsd
Web: www.lkj-sachsen-anhalt.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen