Seminar: Förderanträge erfolgversprechend gestalten

Seminar: Förderanträge erfolgversprechend gestalten

Heidelberg. Das Kulturbüro Rheinland-Pfalz veranstaltet am 21. Februar 2019 ein Seminar zum Thema wie Förderanträge erfolgversprechender gestaltet werden können.


Termin:
21.02.2019

Ort:
Heidelberg, Dezernat 16

Kosten:
90 Euro


Auf einen bewilligten Antrag kommen im Schnitt rund fünf Ablehnungsbescheide, diese meist ohne Begründung, so dass man im Dunkeln tappt, was man falsch gemacht hat. An Formfehlern wie Überschreitung des Antragsschlusses, Unstimmigkeiten im Kosten- und Finanzierungsplan, nicht antragsfähige Rechtsform oder nicht erfüllte Förderkriterien, scheitern viele Anträge schon im Vorfeld. Wichtig ist, die Geldgeber von der Förderungswürdigkeit unseres Vorhabens inhaltlich zu überzeugen, und das auf begrenztem Raum. An good-practice-Beispielen verschiedener Förderinstitutionen wird deutlich, worauf es ankommt. – »Was will der Geldgeber von uns hören?« beschäftigt uns ebenso wie die Logik, Aufbau und Besonderheiten der Anträge. Details wie Antragstellung, Finanzplanung, Buchführung und Verwendungsnachweis ergänzen das Seminar, das von Ihren praktischen Beispielen lebt. Bitte bringen Sie abgelehnte Anträge wie auch Antragsentwürfe für geplante Projekte mit.

Schwerpunkte sind:

  • Der Antrag: Motive, Anforderungen, Aufbau
  • Was wollen Geldgeber hören? Was wollen Geldgeber nicht hören?
  • Formfehler vermeiden
  • Überzeugende Sprache – Ziele, Aktivitäten, Selbstdarstellung
  • Chancen erhöhen – begleitende Maßnahmen
  • Best practice-Beispiele
  • Der Vorgang: Antragstellung, Finanzplanung, Bewilligungsbescheid, Buchführung und Verwendungsnachweis; Fristen

Interessierte können sich für das Seminar online anmelden. Alle weiteren Informationen fnden Sie hier.



Kulturbüro Rheinland-Pfalz
Koblenzer Str. 38
56112 Lahnstein
Fon: 0262.162 31 50
Mail: nfkltrbr-rlpd
Web: https://kulturseminare.de/


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen