Digitale Bildungsangebote der Gedenkstätte Hohenschönhausen

Deutschland. Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen bietet neue Bildungsangebote für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe an. Das digitale Format “Virtuelle Exkursion(en)” umfasst pädagogisch begleitete 3D-Rundgänge durch die ehemalige Zentrale Untersuchungshaftanstalt des Ministerium für Staatssicherheit sowie Workshops zum Thema "Jugendkulturen im Blick der Staatssicherheit". Hierbei kann einer der Themenschwerpunkte Punks, Umweltbewegung oder rechte Jugendliche in der DDR ausgewählt werden.


Im Rahmen der Förderlinie SED-Unrecht des Bundesprogramms "Jugend erinnert" entwickelt die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen pädagogisch begleitete virtuelle Exkursionen zum Thema "Jugendkulturen im Blick der Staatssicherheit" durch die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt des Ministerium für Staatssicherheit.

Ziel des Angebotes ist es, über Formen und Folgen politischer Verfolgung nicht angepasster Jugendlicher in der DDR zu informieren, zur aktiven Auseinandersetzung mit dem SED-Unrecht anzuregen und einen kritischen Diskurs zu aktuellen Demokratie- und Menschenrechtsdebatten unter jungen Menschen zu unterstützen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Buchung sind hier zu finden.


Projekt Jugend erinnert
Virtuelle Exkursion(en): Jugendkulturen im Blick der Staatssicherheit
Genslerstraße 66
13055 Berlin
Fon: 030.986 082 419
Mail: kltzstftng-hshd
Web: www.stiftung-hsh.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen