Fortbildungsreihe für das Projekt "Erinnern vor Ort"

Fortbildungsreihe für das Projekt "Erinnern vor Ort"

Deutschland. Das Projekt "Erinnern vor Ort" des Anne Frank Zentrums hat sich die Unterstützung und Vernetzung von lokalen Jugendgeschichtsprojekten in ländlichen Räumen zum Ziel gesetzt. Im Zentrum stehen dabei die Analyse von Bedarfen von Akteur*innen vor Ort und die Entwicklung einer modellhaften Fortbildungsreihe. Den inhaltlichen Rahmen bildet die Erinnerung an den Nationalsozialismus und den Holocaust sowie an die DDR-Geschichte. Für die Teilnahme können Bewerbungen bis zum 16. Mai 2021 eingereicht werden.


In diesem Projekt sollen die Erfahrungen von zahlreichen Einzelpersonen, Initiativen und Projekten zusammengebracht werden, Wissen gebündelt und ein Austausch ermöglicht werden. Bis zu 40 Personen können am Projekt teilnehmen und werden zu einer zweitägigen Fortbildung im September und zum Vernetzungstreffen im November eingeladen. Darüber hinaus ist ein regelmäßiger Austausch und Wissensvermittlung in Online-Treffen geplant.

Voraussetzungen:

  • Planung oder bereits Durchführung eines Erinnerungsprojektes zur Geschichte des Nationalsozialismus oder der DDR
  • Engagement für eine aktive und lebendige Erinnerung im eigenen Ort
  • Aktiv in ländlichen Räumen
  • Jugendliche als Zielgruppe

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung bis zum 16. Mai 2021 sind hier zu finden.


Anne Frank Zentrum e.V.
Projektleiter "Erinnern vor Ort"
Rosenthaler Straße 39
10178 Berlin
Fon: 030.288 865 636
Mail: gllsnnfrnkd
Web: www.annefrank.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen